Archiv für das Tag 'China'

Du suchst im Moment im Archiv von Johannes goes around.

Der erste Eindruck

Der 3. Tag in Beijing:
also Auftakt und um billig und bequem die Stadt zu erkunden, habe ich mir heute ein Fahrrad gekauft!

Tada! Meine Beijing-Hippe. für den stolzen Preis von 44€ ist sie niegel nagel neu mein Eigen geworden.

Beijings RoycRoycMade in ShanghaiDer RoycRoyc auf Beijings Straßen

Die Beijing Hippe scheint so etwas wie der RoycRoyc unter den Fahrrädern in Beijing sein! Ständig wird mir hinterher geschaut und mir der Daumen gezeigt. “?????” (”ein sehr gutes Bike”)

Es fährt sich angenehm und man fliegt fast über die Strasse. Es hat zwar nur einen Gang, mehr brauche ich aber auch nicht, denn a) Beijing ist sehr flach, es gibt keine Hügel, die ich erklimmen müsste & b) ist es eh sicherer und angenehmer in dieser Geschwindigkeit Beijing zu erleben.

Mit dem Fahrrad brauche ich etwa 30-40 min bis ins Zentrum (Tiananmen).

Jede Straße hat auf beiden Seiten einen schönen braiten Fahrradweg. Selbst bei Ampeln gibt es extra Fahrradwege und Ampeln. So sicher auf dem Fahrrad im Stadtverkehr wie hier habe ich mich eigentlich noch nirgendwo anders gefühlt.

Das wichtigste an der BeijingHippe ist …….. ….. na? …… …… die Klingel!!!! ;) Ich habe zwar Bremsen, diese sind aber nicht zum Bremsen gedacht, sondern eher zum langsamer werden ;) ( Bremsweg von sicher 3-4m ) aber anhalten muss man eigentlich nur selten, so lange man die Klingel benutzt ;) und diese auch aussagekräftig ist, wie meine:

BeijingHippeBell

Geschrieben von Johannes am 6. September 2008 | Abgelegt unter Allgemein, Beijing | 3 Kommentare